Mai 14, 2020

Ball werfen – über Sinn und Unsinn

​Bällchen werfen - eins der beliebtesten Spiele für Menschen mit ihrem Hund. Oftmals sind Hundehalter sogar regelrecht enttäuscht, wenn der eigene Hund kein Interesse am Ballspielen zeigt. Inzwischen gibt es aber genauso die Hundehalter, die Ballspielen völlig verteufeln. Was ist denn nun mit dem Ballspielen? Ist es gut? Ist es schädlich? Darf man mit einem Hund mit dem Ball spielen? Und wie sieht es aus mit Welpen, dürfen die schon mit Bällen spielen oder muss man es ihnen völlig verbieten?

Die Antwort auf all diese Fragen ist: Es kommt drauf an!

Kontrolliertes vs. unkontrolliertes Ballspielen

Ich unterscheide gerne in kontrolliertes und in unkontrolliertes Ballspielen. Unkontrolliertes Ballspielen ist das, was man oft von Hundewiesen kennt. Der Ball wird geschmissen, der Hund jagt wild hinterher, teilweise auch noch wild bellend und schmeißt den Ball dann im besten Fall wieder in die Hand des Menschens, der daraufhin direkt wieder wirft. Und so wiederholt sich dies immer und immer wieder, bis irgendwann der Mensch keine Lust mehr hat oder der Hund völlig fertig ist. Diese Form des Ballspielens lehne ich komplett ab und rate auch allen meinen Kunden ab dies so zu praktizieren! 

Beim kontrollierten Ballspielen sieht die Situation jedoch komplett anders aus. Dies ist oftmals sehr hilfreich und kann zu einer tollen Bindung und viel Spaß mit dem Hund führen.

Wie spielt man sinnvoll Ball mit dem eigenen Hund?

Das kontrollierte Ballspielen, das hin und wieder (nicht täglich und nicht auf jedem Spaziergang) eingesetzt wird, kann viel dazu beitragen eine tolle Zeit mit deinem Hund zu verbringen und damit auch die Bindung zu deinem Hund zu stärken. Wie läuft so ein positives Ballspielen aber nun ab? Wichtig ist erst einmal, dass es kein wildes Hetzen und Rennen wird, sondern der Mensch dies kontrolliert und der Hund nicht immer in höhere Erregungslagen versetzt wird. Diese Aspekte sollten in einem kontrollierten Ballspiel enthalten sein:

1) Der Hund rennt nicht einfach hinter dem fliegenden Ball her, sondern wartet neben seinem Menschen ruhig ab, bis er das Signal zum Ball holen erhält. Dies kann mal nur ein winziger Augenblick sein, kann aber auch einmal sein bis der Ball bereits gelandet ist und liegen geblieben ist. Dieses Warten muss natürlich nach und nach und sehr kleinschrittig aufgebaut werden, denn sonst endet dies nur in Frust für den Hund! Wichtig beim Warten ist, dass der Mensch entscheidet, ob und wann der Hund hinter dem Ball herlaufen darf! Genau, manchmal wird der Ball auch selbst wieder aufgehoben und der Hund darf auch einmal nicht selbst hinterherrennen. Versuche es so abwechslungsreich wie möglich zu gestalten, damit dein Hund nicht voraussehen kann was du planst und kein Schema entwickelt.

2) Wenn dein Hund sehr aufgeregt ist, vielleicht sogar fiepst und bellt, wirst du natürlich keinen Ball! Dadurch würdest du deinen Hund für das aufgeregte Verhalten verstärken und von Mal zu Mal wird das Fiepsen und Bellen vermutlich mehr werden. Erwarte ein ruhiges Verhalten deines Hundes, erst dann wird der Ball geworfen. Habe immer ein Auge auf die Erregungslage deines Hundes. Sobald dein Hund zu erregt ist, versuche wieder mehr Ruhe zu erzeugen.

3) Werfe den Ball so, dass dein Hund nicht abprubt stoppen muss, eventuell sogar über den Boden schlittert. Achte also gut auf den Untergrund auf dem du Ball spielst und das Tempo, in dem dein Hund hinterher rennt. Allzu oft kommt es zu Verletzungen, weil der Boden sehr uneben war oder auf Asphalt Ball gespielt wurde.

4) Ballspielen sollte als gemeinsames Spiel gesehen werden und nicht dazu dienen, deinen Hund in kurzer Zeit körperlich auszulasten! Nutze den Ball sinnvoll im Training und übe während des Spiels die Erregungs- und Impulskontrolle, denn dann ist Ballspielen sehr sinnvoll!

Ballwerfen beim Welpen

Wenn du noch einen sehr jungen Hund hast, solltest du noch vorsichtiger mit dem Ballspielen sein. Es gibt einige Aspekte die für einen Welpen / Junghund sehr wichtig sind beim Ballspielen. Da der Welpe körperlich noch nicht fertig ist, solltest du immer ein Auge auf die Gelenke und das Wachstum haben. Abrupte Stopps sind eine sehr große Belastung für die Gelenke und den Knochenapparat. Ebenso ist der Welpe noch nicht so sicher in seinen Bewegungen, was die Verletzungsgefahr deutlich erhöht! Ebenfalls sollten junge Hunde noch nicht mit so actionreichen Spielen ausgelastet werden. Ruhe ist erst einmal das wichtigste, und ​Ballspielen fördert die Kondition und die Erregung, beides Dinge, die wir in dem jungen Alter noch gar nicht fördern wollen!

Ballwerfen und Jagen

Natürlich ist es nicht dasselbe, ob ein Hund einem Ball hinterher rennt oder einem Reh, und viele Hunde machen da auch einen sehr deutlichen Unterschied. Du solltest jedoch immer im Hinterkopf haben, dass du beim unkontrollierten Ballspielen deinem Hund beibringst, dass wildes Hetzen von sich bewegenden Dingen sehr viel Spaß macht. Dies ist absolut kontraproduktiv, wenn du nicht möchtest, dass dein Hund Interesse am Jagen kriegt. Während des Hetzens des Balls werden im Hund Hormone ausgeschüttet die zu Glücksgefühlen führen - nicht selten kann es da passieren, dass der Hund auch anfängt andere sich bewegende Dinge zu jagen. Und das ist meistens äußerst unerwünscht.

Wenn du hingegen das Ballspielen nutzt, um bei deinem Hund eine gute Impulskontrolle aufzubauen, das Warten zu üben wenn ein Ball fliegt und mit ihm ein kontrolliertes Spiel und Training daraus machst, dann kann dir das Ballspielen jedoch auch helfen, ein gutes Anti-Jagd-Training aufzubauen.

Fazit

Du siehst, es kommt immer auf das Wie an! Ballspielen zu verteufeln ist in meinen Augen genauso falsch wie Ballspielen als harmlos abzutun. Es kommt auf die Art und Weise, die Häufigkeit, das Ziel und den jeweiligen Hund an, ob es schadet oder nützt. Und auch bei all diesen Aspekten ist es natürlich völlig in Ordnung, wenn der Hund ab und an als Belohnung einfach einmal hinter dem Ball her flitzen darf und Spaß damit hat! Wichtig ist jedoch die Betonung auf ab und an!

Du möchtest mehr zum ​Hundetraining über positive Verstärkung erfahren und weitere Tipps von mir erhalten?

Dann ​erhalte gratis weitere Tipps von mir in dem du auf das Bild clickst:


Tags

Hundetraining, Welpen


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Weitere interessante Artikel:

​Bleibe auf dem Laufenden und erhalte gratis 6 Tipps für entspannte Spaziergänge !

>